Lange habe ich über die inzwischen zum Alltag gewordenen China-Störungen geschwiegen, es war einfach nur noch lästiger Kleinkram. Alle China-Fertiger sind in etwa gleichmäßig geschlagen, bis auf BRAWA ud BREKINA, wenn ich das richtig sehe. Die beiden Unternehmen handhaben dies also vermutlich etwas anders.

War ich beim Konzept der ESU-Hyperfunktionalitäts-Loks ohnehin schon skeptisch und angesichts des niemals wirklich passenden "Universalradsatzes" auch nicht kaufwillig, so hat doch die kurze Geschichte der Markteinführung der V60/260 im Januar 2014 gezeigt, dass es immer noch ein wenig schlimmer geht, wenn man die Wareneingangskontrolle dem Handel augenscheinlich weitgehend und nachdrücklich überlässt.

So hatte ESU - und das ist in der Tat angesichts der Folgen höchst ehrenhaft und verdient unsere Achtung - die gesamte ausgelieferte Charge wenige Tage nach Auslieferung wieder vom Markt genommen. Neben unterschiedlich gravierenden Fertigungs- und Montagemängeln zeigten sich die Rangierloks ausgesprochen "bockig". Von dem Produkt eines ausgewiesenen Steuerungsspezialisten erwartet man da wohl zu Recht besseres.

Interessant ist, dass die Exemplare der nun gelieferten Serie sehr weit von der Spezifikation der Ankündigung abweichen. Betrachtet man die Fotos des Ankündigungsmusters, so war dies weitaus realistischer als das nun gelieferte Modell. Die Spitzenlichter schienen gelungen, die Dachausstattung und der Auspuff passten. Jetzt haben wir im ausgeschalteten Zustand gelbliche Lampen und einen "langen" Auspuff. Dafür sind die Räder deutlich zu klein und auch in der Detaillierung ein Rückschritt. Das Radsatzinnenmaß hadert mit vielen Weichen. Das Gewicht der Lok ist von den angekündigten 500g auf 180g zurückgegangen, für eine Rangierlok der Leistungsklasse der V60 zu wenig, um entsprechende Züge zu verschieben.

Nicht gesunken hingegen ist der Preis: 389 € lautet die UVP des Herstellers. Offenbar kann man für das wenige Geld nicht viel erwarten. Die immer noch schöne, aber lautlose Roco-V60 wird nun dem Handel aus irriger Angst vor dem Wettbewerber für unter 100€ UVP angeboten. Man könnte also 3 Stück zuzüglich guter Dekoder für das gleiche Geld kaufen und ruckfrei rangieren. Oder 2 für weniger Geld, wenn man den automatischen Entkupplungssatz von Roco oder Fleischmann mit Dekoder einbaut.

Vielleicht möchte ESU diese Gelegenheit nutzen und den Support, der ausschliesslich über das ESU-Forum geleistet wird, etwas zugänglicher gestalten. Es kann doch nicht sein, dass ein die Lösung eines Problemes daran scheitert, dass man bei der Erstanmeldung (angekündigt!) Tage auf seine "Zulassung" zum Forum warten muss. Aber das hat man wohl schon aus China gelernt...

Nachtrag 4.7.2015: ESU liefert nach genau einem Jahr die Neuauflage aus - nach Herstellerangaben mit "völlig übearbeitetem Fahrwerk". Die Berichte der wenigen Modellbahner, die bereits das Modell erhielten, sind sehr unterschiedlich.

Nachtrag Messe Nürnberg 2016: ESU nimmt die zweite Auflage der V60 vom Markt, weitere Neuauflagen soll es nicht geben. Die "High-Tech-V60" ist Geschichte.

Nachtrag 1.1.2019: ESU kündigt nun doch eine Neuauflage der V60 der DB für Q1 2019 an

   
© Will Berghoff 2013
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Es findet keine Auswertung Ihres Surfverhaltens statt. Sie können ohne Einschränkung die Informationen dieser Website auch lesen, wenn Sie das Setzen der Cookies durch nebenstehende Schaltfläche ablehnen. Weiteren Schutz haben Sie durch Nutzung der "Private Browsing"-Einstellung Ihres Webbrowsers.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen