Das Grün der DB in ihren Anfängen war RAL6007 "Flaschengrün". Diese Farbe wurde bereits von der DRB verwendet. Alle Reisezugwagen mit Ausnahme der Neubau-Liegewagen für SCHARNOW und HUMMEL waren in dieser Farbe lackiert.

Alle in grün gelieferten Elektrolokomotiven der DB, die nicht zu den Einheitsbauarten E40/E41/E50/151 zu zählen sind, waren in RAL 6007 lackiert.

Im Zug der Einführung automatisierter Fahrzeugreinigungen mit hochaggressiven Reinigungsmitteln stellte sich heraus, dass die verwendete Farbe sehr schnell verwittert. Die "Versuchsfarbe DB-200" erschien geeigneter. Somit hat man ab 1959 alle Neubauloks (beginnend mit den ersten in grün gelieferten E41) und ab den B4ümg-61 und den vierachsigen Umbauwagen alle grünen Neubaufahrzeuge in dieser ab Mitte 1961 als RAL6020 "Chromoxydgrün" bezeichneten Farbe lackiert. In der Literatur wird immer wieder das Jahr 1961 als Einführung von RAL6020 bestimmt, weil eine entsprechende Verfügung erging. Da der Farbton DB-200 bis 1961 kein RAL-Farbton war, hätte die DB eine Verwendung von RAL6020 nicht früher verfügen können. Spiess&Hecker hat ab 1957 DB-200 an die Werke und einige Hersteller geliefert, nachdem die Versuche abgeschlossen waren.

Bei Neulackierungen von älteren Lokomotiven wurde der alte Farbenbestand RAL 6007 aufgebraucht.

Unklar ist die Situation bei den Liegewagen der Baujahre 1961-1964. Spätestens 1964 wurden die Liegewagen in blau geliefert und zukünftig der Bestand bei Fristerreichung in blau umlackiert. Zumindest die Lieferserie 1961 wurde in Grün geliefert. Welches Grün verwendet wurde, konnte ich bisher nicht klären. Allerdings wichen nach meiner eigenen Erinnerung die Drehfalttürwagen farblich nicht von Drehtürwagen ab, soweit sie grün waren. Da diese erinnerung aber nur in die 70er zurückreicht, könnte frühe (1953er) Drehtürwagen ja noch RAL6020 gestrichen worden sein, bevor die Änderung auf RAL5013 stattfand. Damals waren mir leider einige der vielen Bauartunterschiede nicht präsent, obwohl sie meine Arbeit als Bc-Betreuer z.T. durchaus beeinflussten.

Was es defintiv in Ep. III nicht gab, aber als Modell zu kaufen gibt oder gab:

  • Wagen mit Holzaufbau in RAL6020 ("Länderbahntypen")
  • "Eiserne Wagen" der Länderbahnbauarten in RAL6020
  • Donnerbüchsen in RAL6020
  • Einheitspersonenzugwagen (Abteilwagen) in RAL6020
  • Einheitseilzugwagen 4y in RAL6020
  • Schnellzugwagen der Bauart 1922/23 (echte "Hechtwagen"
  • Schnellzugwagen Bauart 1939 ("Schürzenwagen"
  • AR4üe in RAL6007
  • BRbu4ümg in RAL6007
  • 4yge in RAL6007
  • 3yg in RAL6020
  • E41 in RAL6007
  • B4ümg-55/-56/-57/-58/-59 in RAL6020
  • BR4ymg-52 in RAL6020
  • "4ymg" in RAL6020
  • n-Wagen in RAL6020
  • Doppelstockwagen in RAL6020
  • MPw4ie in RAL6020
  • MD4yge in RAL6020
  • DD4ümg (alle) und D4ümg bis Bauj. 1960 in RAL6020
  • Postwagen in RAL6020
  • PwPost4ü in RAL6020

Aufgrund häufiger Modernisierungen denkbar und z.T. nachgewiesen sind allerdings Wagen der Schnellzugwagenbauarten 26, 28, 35 in RAL6020, insbesondere die sog. "Balkanwagen".

   
© Will Berghoff 2013
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Es findet keine Auswertung Ihres Surfverhaltens statt. Sie können ohne Einschränkung die Informationen dieser Website auch lesen, wenn Sie das Setzen der Cookies durch nebenstehende Schaltfläche ablehnen. Weiteren Schutz haben Sie durch Nutzung der "Private Browsing"-Einstellung Ihres Webbrowsers.